Noten lesen – prima vista Spiel

Noten lesen

Die Fähigkeit, ein Musikstück vom Blatt abzuspielen muss gelernt sein. Genau so wie wir Buchstaben kennen, woraus Wörter und Sätze werden, kann man auch Noten lesen lernen. Leider beherrschen ziemlich viele das nicht so gut. Sie würden bestimmt fragen: Woran das liegt? Die Antwort darauf ist ganz einfach: man muss das üben. Das vom Blatt lesen, nennt man auch „prima vista“. Das heißt übersetzt vom ersten Sehen oder auf den ersten Blick.

Klavierliteratur  ist sehr umfangreich und vielseitig. Es gibt viele Stile,  mehrere Epochen, verschiedene Bearbeitungen berühmter Musikwerke.  Das alles schafft und muss niemand lernen. Aber wäre es nicht schön, ein Musikstück gleich halbwegs verständlich zu lesen und zu spielen?

Ich bin der Meinung, dass das vom Blatt spielen gelegentlich zum Klavierunterricht oder Übungsstunden zu Hause gehören sollte. Das ist anstrengend aber fördert die Konzentration, erweitert die Literatur und man kann so heraus finden, welches Stück man genauer lernen möchte.

Es gibt Klavierschulen, damit sind progressive Notenbücher gemeint, aus denen man das prima vista Spiel üben kann. Die kleinen Übungen sind Schritt für Schritt aufgebaut. Als Klavierlehrerin empfehle ich meinen Schülern immer wieder am Tag ca. 20 Minuten auf dem Klavier „vom Blatt spielen“ zu üben. Dann stellen sich auch bald die Erfolge ein. Es bereitet jedem eine Freude, wenn man die Noten einfach mal aufschlägt und dann gleich etwas spielen kann. Andererseits ist man oft frustriert und man denkt: „Was fange ich bloß an mit diesem Noten Wirrwarr?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.